Brautfrisuren: Halboffen liegt im Trend

Kreative Ideen, die zu jeder Braut passen

Die Hochzeit ist im Leben vieler Frauen der wichtigste Tag. Sie werden im Mittelpunkt stehen und wollen perfekt aussehen. Als Hochzeitsfriseur berate ich meine Kundinnen deshalb vor allem zu ihrer Brautfrisur. Halboffen getragene Haare sind nicht nur eine moderne Verbindung der klassischen Hochzeitsfrisur und schlichten, offenen Haaren. Sie sind außerdem so vielfältig, dass für jede Braut etwas Passendes zu finden ist. Wenn alle Augen auf Sie gerichtet sind, ist es besonders wichtig, dass Sie sich wohlfühlen und Sie selbst bleiben. Wer also nie einen Zopf trägt, empfindet eine Hochsteckfrisur vielleicht als unangenehm. Gleichzeitig sollen auch die Haare zum Gesamteindruck passen und für den Schleier oder Accessoires zurecht gemacht sein. Was liegt da näher, als nur einen Teil der Haare hochzustecken?! Die Haare fallen nicht ins Gesicht, die Frisur wirkt natürlich und der verspielte Look untermalt den Glanz jedes Brautkleides.

Klassische Brautfrisuren halb offen, halb gesteckt

Viele Bräute legen Wert auf eine traditionellere Hochzeitsfrisur, wollen ihre schönen langen Haare aber gleichzeitig in Szene setzen. Ich empfehle meinen Kundinnen in diesem Fall gerne, die Brautfrisur halboffen zu tragen. Zwar ist die grundsätzliche Struktur immer die gleiche - ein Teil der Haare wird kunstvoll festgesteckt, die andere Partie fällt sanft über Schultern und Rücken - doch die Gestaltungsmöglichkeiten sind so zahlreich wie die Wünsche der Bräute. Drei Varianten möchte ich exemplarisch vorstellen:

  • Klassisch mit Volumen: Die Haare werden geteilt, der obere Teil wird für diese Frisur leicht antoupiert und am Hinterkopf festgesteckt. Dekorativer Haarschmuck, wie Klammern mit Perlen oder Glitzersteinen, passend zum Kleid, sorgen für einen besonderen Blickfang. Auch zum Einbinden eines Schleiers oder Diadems ist diese Variante gut geeignet. Anstatt nun die untere Partie ebenfalls hochzustecken, wird die Brautfrisur halboffen gestaltet: die übrigen Haare fallen also ganz natürlich und locker über den Rücken. Für einen sanften Übergang werden sie eingedreht, sodass sie ein tolles Volumen bekommen.
  • Flechtfrisuren: Sie sind der Favorit jeder Hippie-Braut und auch bei Boho-Fans beliebt, weil sie eine besonders romantische Wirkung haben. Gleichzeitig sind die Möglichkeiten unbegrenzt. Verschiedene Flechttechniken biete eine große Auswahl an Brautfrisuren: geflochtene, halboffene Kreationen sind auf jeden Fall ein Hingucker. Ein Französischer Zopf, ein Dutch Braid, oder Wasserfall, mit drei oder vier Strähnen, von beiden Seiten nach hinten oder von einer Seite zur anderen gebunden - ganz wie Sie es am schönsten finden!
  • Fast wie ganz offen: Diese Variante ist ideal für alle, die am liebsten ganz auf eine zu besondere Frisur verzichten würden. Die Haare werden zu großen Locken eingedreht und danach leicht antoupiert. Anschließend werden sie locker und ganz versteckt festgesteckt. So ist die Brautfrisur halboffen, obwohl es so aussieht als würden die Haare ganz natürlich und ohne Befestigung genau so fallen.

Extravagant und modern

Die angesagten “half-up, half-down”-Frisuren erfreuen sich auch deshalb großer Beliebtheit, weil sie für jeden Stil etwas bieten. Es gibt für jede Frau und zu jedem Brautkleid die passende Brautfrisur - halboffen, aber keineswegs weniger glamourös als Hochsteckfrisuren. Neben den bereits vorgestellten, eher traditionellen Varianten, gibt es auch viele ausgefallenere Ideen für den großen Tag.

  • Mit Blumen: Für Bräute, die einen sehr verspielten Look mögen oder von einem Vintage-Outfit mit passender Frisur träumen, sind zarte Blüten im Haar das perfekte Accessoire. Ob Sie echte Blumen oder sogenannte Haarblumen wählen, spielt dabei keine Rolle. Ist Ihre Brautfrisur halboffen, kann der bezaubernde Haarschmuck ganz leicht eingebunden werden und Ihren Look unterstreichen.
  • Seitliche Hingucker: Die ideale Frisur für Frauen, die es romantisch mögen, aber keine Flechtfrisur möchten. Die Haare werden so gesteckt, dass die offene Partie auf einer Seite über die Schulter nach vorne fällt. Zwei Tücken gibt es hierbei allerdings zu beachten: Erstens ist diese Variante nicht für jede Gesichtsform vorteilhaft - und zweitens werden tolle Verzierungen im Schulter- und Brustbereich des Kleides durch das lange Haar verdeckt.
  • Eine glatte Sache: Die Haare halboffen zu tragen, erfordert nicht zwingend Wellen oder Locken. Mutige Frauen, die Naturlocken haben, möchten Ihren Liebsten vielleicht grade zur Hochzeit mit glatten Haaren überraschen. Für den eleganten Sleek-Look werden die Haare mit dem Glätteisen bearbeitet. Beim Feststecken wird dann darauf geachtet, dass die Frisur nicht ganz so akkurat aussieht, damit der Eindruck der Natürlichkeit erhalten bleibt.

Vorab ausprobieren!

Oftmals stellen sich meine Kundinnen eine Frisur besonders schön vor - und sind enttäuscht, wenn wir sie dann ausprobieren, weil es nicht so aussieht wie gedacht. Gerade darum ist es so wichtig, vor der Hochzeit einen Probetermin mit Ihrem Friseur zu vereinbaren. Das gilt auch, wenn die Brautfrisur halboffen sein soll und nicht alle Haare hochgesteckt werden. Beim Ausprobieren können Sie sich in verschiedenen Stilen betrachten und die perfekte Kreation für Ihren großen Tag finden. Bei einem Termin zuhause könnten Sie ganz in Ruhe herausfinden, wie die verschiedenen Frisuren zu Ihrem Brautkleid wirken. Einige Bräute nutzen sogar die Gelegenheit, auch gleich das Make-up auszuwählen und mit einem Fotografen zu testen, ob sie mit dem Gesamtbild zufrieden sind.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Brautfrisur halboffen zu gestalten, werden Sie mit einem modernen, eleganten Styling belohnt. Damit Sie sich an Ihrem Hochzeitstag rundum wohlfühlen können, sollte schließlich auch die Frisur ihren Beitrag dazu leisten. Gehen Sie keine Experimente ein und wählen Sie aus der Vielzahl an Hochzeitsfrisuren die, die zu Ihnen und Ihrem Stil passt! Als mobiler Friseur berate ich Sie gern in Ihrem Zuhause und zaubere Ihnen die perfekte Hochzeitsfrisur für den schönsten aller Tage!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0